Heinrich Hintenberger

Fotoblog & mehr
Foto-Beitrag

Gesegnete Weihnachten euch allen!

Gesegnete Weihnachten!

Aus Monterrey / Mexiko wünsche ich euch allen gesegnete Weihnachten!

Das Bild entstand am 4.12.2013, dem Tag der Jungfrau Maria, in der Basílica de Guadalupe, in Monterrey.

An diesem Tag tragen Delegationen der Firmen der Millionen-Metropole Monterrey Blumen und andere Geschenke in diese Kirche, so dass sich eine einen ganzen Tag dauernde Prozession durch die ganze Stadt ergibt. Abends ist dann die Kirche voll mit Blumenschmuck, Kränzen und anderen Opfergaben.

Das letzte Abendmahl

Das letzte Abendmahl

Ein Bild des letzten Abendmahles darf in Mexiko an keinem Esstisch fehlen – so auch in meinem Haus in Mexiko.

Es erinnert an das Mahl Jesu mit seinen Jüngern am Vorabend seiner Kreuzigung. Der Tag wird heute als Gründonnerstag gefeiert und das Symbol des Brot und Wein Teilens wurde in Form der Eucharistie / des Abendmahles zentrales Symbol des Christentums.

Frohen Valentinstag – Feliz día de San Valentín – Happy Valentine

Be my Valentine

 

 

Wusstest du, woher der Valentinstag kommt? Eine Erfindung der Blumenhändler? Aus Amiland? Oder gab es ihn schon immer?

So viel vorweg: In allen diesen Gerüchten steckt ein Funke Wahrheit.

Und wie kommt eigentlich die Taube zu der Ehre, Symbol für das schönste Gefühl der Welt zu werden?

Die Taube und den Valentinstag verbindet weit mehr, als die meisten wissen:

 

Der Valentinstag kommt in der Tat aus dem angelsächsischen Raum – einer der ersten Anhaltspunkte ist das Gedicht des englischen Schriftstellers Geoffrey Chaucer, „Parlament der Vögel“ (Parlement of Foul(e/y)s). Dieses Gedicht wurde – vermutlich anlässlich einer Valentinstagsfeier am Hof König Richards II. – 1383 fertiggestellt und erstmals öffentlich vorgetragen. In dem Gedicht von Chaucer wird dargestellt, wie sich die Vögel zu ebendiesem Feiertag um die „Göttin Natur“ versammeln, damit ein jeder einen Partner finde.

Ab dem 15. Jahrhundert entstand dann in England der Brauch, dass sich Valentinstags-Paare bildeten, die sich mit kleineren Geschenken überraschten. Über Auswanderer wurde der Brauch dann von England aus in die USA gebracht.

Nach dem zweiten Weltkrieg brachten dann wiederum US-Soldaten den Valentinstag nach Deutschland. Die erste bekannte Valentinstags-Feier in Deutschland fand übrigens 1950 in Nürnberg statt: als “Valentinsball”.

Allerdings war der Valentinstags-Brauch in Deutschland lange nicht sehr bekannt. Allgemein bekannt wurde der Valentinstag erst durch die alljährlich vor dem 14. Februar verstärkt einsetzende Werbung der Floristen und der Süßwarenindustrie.

Und so trat der Valentinstag dann nach und nach in der ganzen Welt von China bis Südamerika seinen Siegeszug an.

 

Tauben genossen schon seit Jahrhunderten einen sehr hohen Stellenwert und sind seit Menschengedenken das Symbol für Liebe und Friede.

Die meisten von uns kennen aber nur die christliche Herkunft der Friedenssymbolik der Tauben. Was aber ist die Geschichte des Tiers, das diesen Vogel zum Symbol der Liebenden gemacht hat?

Im Orient waren viele der ursprünglichen Rassen dem Adel vorbehalten. Die Taube als Schwarmvogel mit einer ausgesprochenen Verbundenheit zum Menschen, ihre Ortstreue und der besondere partnerschaftliche Umgang werden häufig als Anlass gesehen, dass die Tauben als starkes Symbol in verschiedenen Regionen, Religionen, Kulturen und Epochen eingesetzt wurden.

In Europa wird die Taube seit dem Barock als Symbol auf Hochzeiten eingesetzt. Aber nicht nur in Europa ist/war die Taube ein Liebessymbol – schon in der Antike galt die Taube als der heilige Vogel, der Liebesgöttinnen geweiht war – der babylonischen Ischtar, der westsemitischen Astarte und der Aphrodite.

In der Antike galten die Tauben als sehr rein, weil man an nahm, das Tauben keine gelbe Galle besitzen. In der Säftelehre war die Galle des Menschen, der Sitz des Bösen.

Im Christentum ist die Taube ein sehr bekanntes Symbol – jeder kennt die Erzählung, dass Noah eine Taube fliegen ließ, als die Urflut nachließ. Als die Taube mit einem Ölzweig zurückkehrte, zeigte sie Noah den Rückgang des Wassers an.

Auch als verkörpertes Symbol des Heiligen Geistes wird die Taube verehrt, ebenso wie sie als Symbol des Pfingsfestes gilt.

Weniger bekannt ist eine Stelle im Hohelied, die vermutlich Auslöser für die Symbolik der Taube für Hochzeiten ist, wo die Schönheit der Braut mit einer Taube verglichen wird:

“Deine Augen sind wie Täubchen; meine Taube lass deinen Anblick mich schauen; doch einzig ist sie meine Taube, meine fehlerlose.” Wäre das nicht ein schöner Vers, falls du noch keine Valentinstagskarte für deine/n Angebetete/n hast? ;)

 

Egal woher diese Symbolik kommt und ob man den Kommerz des Valentinstages mitgehen möchte – eine schöne Tradition für Liebende ist es am Ende doch. Einen bestimmten Tag braucht es aber sicherlich nicht, um sich seine Gefühle zu zeigen. 

In diesem Sinne: Euch allen noch einen schönen Valentinstag!

Die fünfte Jahreszeit

Die fünfte Jahreszeit

 

 

Der Wahnsinn hat in Mainz System und sogar einen Namen – Fassenacht ;)

Für knapp eine Woche herrscht in Mainz jedes Jahr Ausnahmezustand: Die Polizei sperrt etliche Straßen im ganzen Stadtgebiet, vom Bahnhof zu unserem Büro ist absolut kein Durchkommen und der Rettungsdienst ist mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz, um Betrunkene und Verletzte zu verarzten. Soweit die eher nervige Seite.

Dass es aber auch eine schöne Seite gibt, zeigt der vierbeinige Zeitgenosse oben – nämlich dass Fastnacht nicht nur für uns Zweibeiner ein Vergnügen ist.

Wie freiwillig er sich dieser Kostümierung unterworfen hat, hat er uns allerdings leider nicht verraten…

Neuer Fotoblog online

Vor knapp zwei Jahren haben wir damit begonnen, mehr oder weniger regelmäßig Fotos hochzuladen.

Was anfangs nur dazu gedacht war, immer mal wieder eine schöne Auswahl Fotos anschauen zu können, wurde nach kurzem schon ein Ritual auf das zunehmend Besucher warteten. Jedes Mal wenn ich für einige Wochen zu viel um die Ohren habe und deshalb nichts hochlade, erhalte ich Anrufe, E-Mails und werde darauf angesprochen :)

Außerdem wurde ich schon so oft nach den Geschichten hinter den Bildern gefragt, dass ich gerne in Zukunft zu den Bildern ein paar Sätze sagen möchte.

Um euren Erwartungen besser gerecht zu werden, haben wir uns entschieden unseren Fotoblog von Pixelpost auf WordPress umzustellen. In den nächsten Wochen werdet ihr also euren alten Blog in neuem Gesicht hier vorfinden!

Eure Lieblingsfotos der letzten Monate hier nochmal als Galerie :)